Feuerwehr bekämpft Großbrand in Schwandorfer Möbeldiscounter
technischer Defekt verursacht 4 Millionen Euro Schaden
30.12.2014 13:50 Uhr
Schwandorf.
(2. UPDATE) Ein Großbrand vernichtete am Dienstag einen Möbeldiscounter in der Hoher-Bogen-Straße in Schwandorf. In dem rund 80 mal 40 Meter großen Gebäudekomplex sind der Möbelmarkt und mehrere Einliegerwohnungen untergebracht. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei ist das Feuer in einer dieser Wohnungen ausgebrochen. Die 9 Bewohner, die zum Zeitpunkt des Brandausbruchs zu Hause waren, konnten sich selbst aus dem Wohnungen retten. Auch die Angestellten und Besucher des Möbelhauses hatten dieses bereits verlassen. Einer der Bewohner erlitt leichte Brandverletzungen und eine Rauchvergiftung, der 31 Jährige musste durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Als die Feuerwehr vor Ort eintraf, drang bereits dichter Rauch aus der Halle und hohe Flammen schlugen aus dem Dach. Daraufhin wurden sofort weitere Feuerwehren nachalarmiert. Insgesamt kamen über 100 Helfer von sieben Feuerwehren, dem Rettungsdienst und dem Technischen Hilfswerk zum Einsatz. Mit einem Wasserwerfer, zwei Drehleitern
und mehreren C-Schläuchen versuchten die Floriansjünger den Brand einzudämmen, was ihnen auch gelang. So konnte nach bisherigem Stand ein Ausbreiten des Brandes auf das zur Straße hin gelegene Drittel verhindert werden. Die Ausstellungsfläche des Marktes samt der Einrichtung wurde jedoch komplett zerstört.

Unklar ist zum momentanen Zeitpunkt die Ursache des Brandes. Die weiteren Ermittlungen haben die Beamten der Kriminalpolizei Amberg übernommen. Die Feuerwehr rechnet damit, dass die Nachlöscharbeiten bis in die Nacht andauern werden. Die Bewohner der Einliegerwohnungen werden vorerst in diese nicht zurückkehren können, sie sollen nach ersten Informationen in einem Hotel untergebracht werden. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten vorsichtigen Schätzungen auf rund 1.000.000 Euro.


1.
1. UPDATE vom 07.01.2014
Den Ermittlungen der Kriminalpolizei Amberg zufolge, hat nach derzeitigem Kenntnisstand ein technischer Defekt das verheerende Feuer ausgelöst. Durch die Untersuchungen, in die auch Spezialisten des Bayerischen Landeskriminalamtes sowie am vergangenen Samstag ein Brandmittelspürhund mit eingebunden waren, ergaben sich nach Auskunft der Ermittler derzeit keinerlei Hinweise auf eine vorsätzliche, oder fahrlässige
Brandstiftung, so dass höchstwahrscheinlich ein technischer Defekt das Feuer ausgelöst hat. Bevor sich die Beamten der Kriminalpolizei Amberg abschließend zur Brandursache äußern, wollen sie noch das Ergebnis einer Untersuchung des Sachverständigen der Versicherung, der den Brandort im Laufe der Woche begutachten wird, abwarten.


2.
2. UPDATE vom 09.01.2014
Die Beamten der Kriminalpolizei Amberg haben nun, nach Auswertung aller Spuren, ihren Abschlussbericht zur Brandursache vorgelegt. In die Ermittlungen eingebunden waren auch ein Experte des Bayerischen Landeskriminalamtes und ein von der Brandversicherung beauftragter Gutachter. In dem Abschlussbericht wird als Brandursache ein technischer Defekt, vermutlich an der Elektroverteilung, als Brandursache genannt. Der Gesamtsachschaden durch das Feuer beläuft sich auf nach Bewertung der Versicherung auf insgesamt 4 Millionen Euro.
Autor: (bk) - zuletzt aktualisiert: 30.12.2014 13:50 Uhr
 

Anzeige

Videoplayer
 
30.12.14
Feuerwehr bekämpft Großbrand in Schwandorfer Möbeldiscounter

Dateigröße etwa 31 MB

 


Pressemeldungen
 
Bei nachfolgenden Informationen hier im Abschnitt Pressemeldung handelt es sich um Pressemitteilungen. Der Urheber ist in der Regel in der Überschrift oder im Anschluss an den Text genannt. Diese werden von Behörden und Organisationen zu aktuellen Ereignissen herausgegeben. Diese werden von uns nur zitiert - eine Änderung, Streichung oder Ergänzung der Inhalte steht uns nicht zu.
Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Oberpfalz
vom: 30.12.2014

Brand eines Möbelhauses mit darüber liegenden Wohnungen in Schwandorf

SCHWANDORF. Am Dienstagnachmittag, 30.12.2014 ging bei der Polizeieinsatzzentrale in Regensburg eine Mitteilung über einen Brand in einem Möbelhaus mit darüber liegenden Wohnungen in der Hoher-Bogen-Straße ein. Bei Eintreffen der Rettungsdienste, Feuerwehr und Polizei, kurz vor 14:00 Uhr drangen bereits dicke Rauchschaden aus dem Gebäude.

Da anfangs unklar war, ob sich noch Personen im Anwesen befanden, galt es für die Einsatzkräfte zu klären, wo sich die Bewohner, Angestellte des Möbelhauses und mögliche Besucher aufhalten. Gegen 16:00 Uhr gab es zu möglichen Personen im zwischenzeitlich großflächig in Brand stehenden Gebäude Entwarnung. Alle Personen konnten das Gebäude offensichtlich rechtzeitig verlassen und der Aufenthalt der bekannten Bewohner konnte geklärt werden. Ein 31jähriger Bewohner wurde mit leichten Verletzungen und einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

Durch das Feuer entstand nach ersten vorsichtigen Schätzungen ein Millionenschaden an dem Gebäude. Ein Großaufgebot der Feuerwehren aus Schwandorf und den umliegenden Gemeinden war bis in die Abendstunden mit der Brandbekämpfung befasst. Die Ermittlungen zur bislang unbekannten Brandursache hat die Kriminalpolizeiinspektion Amberg noch in den Nachmittagsstunden aufgenommen.
 

Bildübersicht
 
1
Weitere 56 Bilder zu diesem Artikel finden Sie im Abobereich.
 


 
 

Aktuelle Videos
 
1 | Abgekommen und in Wald geschleudert

2 | Verkehrsunfall auf der Autobahn A6 fordert 2 Schwerverletzte

3 | Blitzschlag setzt Maschinenhalle in Brand

4 | Feuerwehrfahrzeug bei Funkübung verunfallt

 

Meistgelesene Artikel
 
1 | 28.06.2016

Nach Tod von 14 jährigem Mädchen

2 | 28.06.2016

Mit Sand beladener Anhänger kollidiert mit Gegenverkehr

3 | 28.06.2016

Auf Sportgelände eingebrochen

4 | 28.06.2016

Auto fängt nach Unfall Feuer

5 | 27.06.2016

Audi kommt auf die Gegenfahrbahn

 

Kontakt
 
BK-Media News ist ein Service von:
10_logo_bkmedia_2
BK-Media
Bernd Kropf Medienproduktion
Klaus-Conrad-Str. 22
92533 Wernberg

Telefon +49 9604 / 914 560
Fax +49 9604 / 914 570
eMail info@bk-media.de

Impressum